Projekt Menschwerdung

Herder

Evolution und kulturelle Entwicklung

Die Rede von der Evolution steht eigentlich im Widerspruch zur Rede von der kulturellen Entwicklung des Menschen. Der Evolutionstheorie zufolge sind nämlich Mensch und Natur den von Charles Darwin erörterten Grundsätzen der natürlichen Züchtung (Selektion und Variation) unterworfen, und nur die besser Angepassten überleben (survival of the fittest). Im Rahmen der kulturellen Entwicklung aber bekommen auch die schlechter Angepassten ihre Chance – besteht doch der Sinn der Kultur darin, das soziale System so zu organisieren, dass dadurch der Stammesgruppe insgesamt ein Vorteil gegenüber den konkurrierenden Gruppen entsteht.

Es ist die allgemeine Auffassung, dass der Sprache die entscheidende Rolle bei der kulturellen Entwicklung zufällt. Diese Auffassung muss jedoch differenziert betrachtet werden. Denn die Fähigkeit, sprechen zu können, ist kein Evolutionsvorteil per se.

Arbeitsanregungen:

  1. Sehen Sie den Film „Wolfsjunge“ von François Truffaut und beschreiben Sie die Entwicklung des wilden Kindes.
  2. Wie wird Victor in das soziale System integriert?
  3. Inwieweit werden Victors Handicaps, wenn überhaupt, durch seine kulturellen Leistungen kompensiert?
  4. Welche Rolle spielt dabei die Sprache? Welcher Sprachfunktionen kann sich Victor bedienen?