Überwindung des Realismus

Kafka, Kurzgeschichte

Die Kurzgeschichten Franz Kafkas

Die Kurzgeschichten Franz Kafkas sind in der Regel auf eine Situation und nicht auf ein Ereignis bezogen. Die dargestellte Situation in ihrer unmittelbaren Erscheinungsweise scheint dabei der Wirklichkeit außerordentlich nahezukommen. Trotzdem haben Kafkas Geschichten in ihren entscheidenden Bestimmungen nichts mit realistischer Erzählkunst zu tun. Die Abgrenzung gegenüber dem Realismus ist notwendig. Nur so wird die Eigentümlichkeit der Texte Kafkas auffällig. Zwar beginnen die Texte meist konventionell, erhalten dann aber einen völlig anderen Akzent, von dem im Folgenden die Rede sein soll.

Die Geschichte „Die Sorge des Hausvaters“ zum Beispiel erzeugt den Eindruck, es gehe um einen wissenschaftlichen Text, um eine Glosse zum Wort „Odradek“: „Die einen sagen, das Wort Odradek stamme aus dem Slawischen und sie suchen auf Grund dessen die Bildung des Wortes nachzuweisen. Andere wieder meinen, es stamme aus dem Deutschen, vom Slawischen sei es nur beeinflußt.“

So ähnlich verhält es sich mit den Geschichten „Ein Besuch im Bergwerk“ und „Ein Bericht für eine Akademie“. Beide Texte lassen den Leser anfangs denken, er habe es mit einem genauen Protokollbericht zu tun. Die Analyse zeigt Widerspiegelungen der Wirklichkeit. Im ersten Fall erfolgt ein Besuch von Ingenieuren in einem Bergschacht. Im zweiten Fall beruht die Wirkung der Geschichte insbesondere darauf, dass sich der Berichterstatter an ein wissenschaftliches Publikum richtet. Auf solch einer scheinbar realistischen Grundlage bauen Kafkas Kurzgeschichten auf, um dann mit einem Schlag die Mängel der vermeintlichen Realität bloßzulegen.

Kafkas Geschichten überwinden den Realismus. Der Berichterstatter in der Geschichte „Ein Bericht für eine Akademie“ ist mit dem Stigma versehen, kein reinrassiger Mensch, sondern nur ein menschgewordener Affe zu sein. In Odradek aus der Geschichte „Die Sorge des Hausvaters“ sieht sich der irritierte Leser plötzlich einer Garnspule gegenüber, die auf der Flucht ist. Naiver, aber auch komplexer Realismus sind für Kafka tabu. Bei Kafkas Kurzgeschichten handelt es sich durchweg um Texte des satirischen Fiktionstyps.

20140216-191048.jpg