Erzähler verloren!

Neue Sachlichkeit

Über die Neue Sachlichkeit

Der Erzähler ist, um es mit Walter Benjamin zu formulieren, eigentlich etwas „bereits Entferntes und weiter noch sich Entfernendes“ (Walter Benjamin: Der Erzähler. In: Der Autor als Produzent. Aufsätze zur Literatur. Reclam UB 18793: Stuttgart 2012, 28). Was die Literatur der Neuen Sachlichkeit angeht, lässt sich sagen, dass der Erzähler aus dem Blickfeld getreten und durch den Beobachter ersetzt worden ist. Alfred Döblin fordert ausdrücklich die „Entselbung, Entäußerung des Autors“ (Alfred Döblin: Schriften zur Ästhetik, Poetik und Literatur, hrsg. von Erich Kleinschmidt. Olten/Freiburg i. Br.: Walter 1989, 123). Der Wunsch nach einer Geschichte, ausgestattet mit einem mitfühlenden Erzähler, konnte sicherlich nicht an Döblin, den zentralen Vertreter der Neuen Sachlichkeit herangetragen werden – ein solcher Wunsch hätte ihn wahrscheinlich in größere Verlegenheit versetzt.

20150217-204922.jpg