Rundgang um die Siegessäule

Joseph Roth: Rundgang um die Siegessäule (Berlin, 16. März 1921) Analyse einer literarischen Reportage (Klausurtext) EINLEITUNG Die vorliegende Reportage beschreibt das Interesse von Schaulustigen für den gescheiterten Anschlag auf die Berliner Siegessäule im unmittelbaren Bereich der Säule selbst, wenige Tage nach dem Ereignis vom 13. März 1921. Der Text, in der 64. Nummer des „Prager Tagblatt“ am 17. März 1921 erschienen, zeigt deutlich, dass der Autor, der Schriftsteller Joseph Roth, das Geschehen aus größerer Distanz betrachtet. Zwar kommentiert er es nicht direkt, schmückt es aber in einer Weise mit Details aus, dass die Darstellung komisch wirkt. Roths Reportage ist in…

Weiterlesen

Der Prinz

Joseph Roth: Der Prinz (Glosse vom 8.7.1922) Klausurtext und Aufgabenstellung EINLEITUNG Der vorliegende Text beschreibt das Leben des Prinzen Wilhelm nach der Abdankung des Kaisers. Der Text, in der Abendausgabe des „Vorwärts“ am 8.7.1922 erschienen, zeigt deutlich, dass sich der Autor der sozialdemokratischen Linie des Blattes verpflichtet fühlt. Der Autor, der Schriftsteller Joseph Roth, der für mehrere Berliner Zeitungen Texte geliefert hat, hat sich des ungeachtet mehrfach kritisch gegenüber dem letzten deutschen Herrscherhaus geäußert. Die in Form einer Glosse verfasste Satire ist als Mahnung zu verstehen, das Haus der Hohenzollern nicht allzu ernst zu nehmen. Der vorliegende Text beweist, dass…

Weiterlesen

Der Fremde –

Erlösung für Mendel Singer? Klausurvorbereitung Textgrundlage: Joseph Roth: Hiob. Roman eines einfachen Mannes. Schöningh Verlag: Paderborn 2012, S. 148, Z. 15–S. 150, Z. 8; S. 151, Z. 11–28). Klausurtext (PDF-Dokument) Aufgabe: Analysieren Sie den vorliegenden Text unter besonderer Berücksichtigung des Figurenverhaltens. Einleitung Sie orientieren den Leser Ihrer Klausur über den Roman „Hiob“, indem Sie Textgattung, Titel, Autor und Erscheinungsjahr des Romans kurz benennen, den Inhalt und die Thematik des Romans beschreiben, z. B.: Der im Jahr 1930 erschienene Roman „Hiob“ von Joseph Roth ist eine Glaubens- und Familiengeschichte gleichermaßen. Wie Hiob, das biblische Vorbild, ist die Hauptfigur des Romans, Mendel…

Weiterlesen

Mendel Singer – im Diesseits schon ein Toter?

Klausurvorbereitung Textgrundlage: Joseph Roth: Hiob. Roman eines einfachen Mannes. Schöningh Verlag: Paderborn 2012, S. 110, Z. 32–S. 111, Z. 30). Aufgabe: Untersuchen Sie den vorliegenden Text unter besonderer Berücksichtigung der biblischen Vorlage (Hiob 2, 1–3, 26). Einleitung Sie orientieren den Leser Ihrer Klausur über den Roman „Hiob“, indem Sie Textgattung, Titel, Autor und Erscheinungsjahr des Romans kurz benennen, den Inhalt und die Thematik des Romans beschreiben, z. B.: Der im Jahr 1930 erschienene Roman „Hiob“ von Joseph Roth ist eine Glaubens- und Familiengeschichte gleichermaßen. Wie Hiob, das biblische Vorbild, ist die Hauptfigur des Romans einer, der beharrlich glaubt und Schicksalsschläge…

Weiterlesen

Hiob. Das Sonderheft

Projekt für den Deutschunterricht Sonderheft (Titelseite als PDF-Dokument) Arbeitsanregungen: Veranstalten Sie in einem Rollenspiel eine Redaktionskonferenz, in der Sie als Redakteure über die Anforderungen der Beiträge dieser Sonderausgabe zum Roman „Hiob“ diskutieren. Teilen Sie sich in Arbeitsgruppen auf und erstellen Sie Stoffsammlungen, indem Sie die für die Beiträge relevanten Informationen recherchieren. Führen Sie das Projekt „Sonderausgabe“ zuende, indem Sie die auf der Titelseite angekündigten Beiträge schreiben. Wo es sinnvoll erscheint, fügen Sie weitere Beiträge hinzu.  

Things go better with Coke!

Zur Naivität im Roman „Hiob“ In der Geschichte der Literatur konzentriert sich viel auf die Frage, ob und inwieweit naiv erzählt werden könne. Der Begriff des naiven Erzählens geht dabei den meisten Autoren weit über das hinaus, was wir aus dem Mund von Kindern vernehmen. Er erstreckt sich also nicht auf die Erzählungen der Kinder, obwohl sie vom Erzählen nicht lassen können, ja sogar schon zu erzählen beginnen, bevor sie den Sinn der Wörter überhaupt zu verstehen fähig sind. Naiv erzählen heißt also wie ein Kind zu erzählen, es kann uns mit Wehmut und mit einer gewissen Unbestimmtheit erfüllen und…

Weiterlesen

Keine Heimat!

Joseph Roths Roman „Hiob“ Joseph Roths unter dem Titel „Juden auf Wanderschaft“ herausgegebenen Reportagen (1927) beschwören die Straßen, Plätze, Personen und Wohnungen Galiziens herauf. Zweifellos ist Joseph Roth als Reporter auf der Suche nach der verlorenen Erde seiner Kindheit. Man glaubt darum zu verstehen, dass der Romanschriftsteller Roth Ähnliches unternimmt. Der Roman „Hiob“ (1930) jedenfalls scheint verwandte Themen, zum Beispiel Armut, Heimat und Heimatverlust zu behandeln. Vielleicht wäre der Roman ohne die Recherchen Roths, die ihn zurück nach Galizien führen, nicht möglich gewesen. Trotzdem hat der Roman seinen eigenen Stellenwert. Denn mehr als die Reportagen ist er zum Kennzeichen einer…

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: