Das Gerücht von Sezuan

Brecht, Drama

Vorspiel: Ankunft der Götter in Sezuan (Sezuan: 7–17)

Dass es Götter gibt und dass einige von ihnen in Sezuan erwartet werden, ist ein nicht zu stillendes Gerücht. Der betrügerische Wasserverkäufer Wang zumindest erinnert daran. Immer sei es Zeit, an sie zu denken, suggeriert er. Kann man dem Verkäufer trauen? Wenn es stimmt, dass Götter das Ende des Denkens bedeuten, dann wäre Bertolt Brechts Parabel „Der gute Mensch von Sezuan“ bereits widerlegt. Denn die Götter der Parabel müssen denken, andauernd sogar. Dass dieser Zwang zum Denken, der Idee epikureischer Götter widersprechend, absichtsvoll jenen Wesen auferlegt ist, liegt auf der Hand. Der Autor sieht nämlich – wie es für kontroverses Denken unabdingbar ist – gleich mehrere Rollen für solchermaßen „betrachtende“ Götter (vgl. Sezuan: 95) vor, drei an der Zahl. Ihr fortgesetztes Gespräch miteinander ist Ursprung und Grund der Handlung. Dass, davon abgesehen, in der realen Welt Spuren ihres kosmischen Ursprungs und Grundes – mit anderen Worten: Gottes – zu finden seien, ist Teil der christlichen Gotteslehre. Die dreifache Gestalt der in der Welt sich zeigenden göttlichen Substanz gehört dabei dazu. Brecht, der diese Idee für das fiktive Sezuan übernommen hat, lässt den betrügerischen Wasserverkäufer Wang auch aus diesem Grunde auf drei Götter treffen.

So viele Sätze ließen sich über diese Dreifaltigkeit sagen. Die Götter selbst müssen Sätze über sich sagen. Sogar ein Beschluss über die Ankunft der drei Götter in Sezuan wird im Vorspiel der Parabel erwähnt. Der Beschluss ist offenbar aufgrund der großen „Armut“ (Sezuan: 7) in Sezuan erfolgt.

„In dem Beschluss [heißt] es: die Welt kann bleiben wie sie ist, wenn genügend gute Menschen gefunden werden, die ein menschenwürdiges Dasein leben können“ (Sezuan: 10).

Die Bewohner von Sezuan

In den Bewohnern von Sezuan kommt die marxistische Analyse der Gesellschaft zu vollem Selbstbewusstsein. Was Shen Te hinsichtlich ihres Vertrauens in die Götter von den anderen Bewohnern der Provinz trennt, ist ihr weniger stark ausgeprägter Zweifel an der Leistungsfähigkeit ethischen Verhaltens. Shen Te kennt weniger Scheu und Abneigung gegenüber Arbeit und Erwerb, sie glaubt daran, sich mithilfe eines Tabakladens selbst behaupten zu können.

Arbeitsanregung:

  • Verfassen Sie ein mögliches Streitgespräch der Götter über ihren Auftrag in Sezuan! Berücksichtigen Sie dabei die bestimmte Situation der großen Armut.
  • Versetzen Sie das Gespräch in die Gegenwart!