Kategorie: Sprachreflexion

Mehrsprachigkeit

Das Problem der Mehrsprachigkeit. Eine Umfrage In der Mehrsprachigkeit liegt oft ein Problem verborgen, denn es zeigt sich, dass die Urteile darüber recht verschieden ausfallen. Wirkt sich Bilingualität im frühen Kindesalter nicht nachteilig auf den Erwerb der Muttersprache aus? Setzt

Getagged mit:

Lebhafter Grenzverkehr

Die deutsche Sprache als Sprache der Literatur Im Verlauf des Unterrichts haben wir einige Eigenarten der deutschen Sprache kennen gelernt. Sie ist eine Mischsprache. Sie ist auf dem Rückzug, sowohl was ihren äußeren Einfluss, als auch ihre innere Beschaffenheit angeht.

Ursprung der Sprache

François Truffaut: Der Wolfsjunge (Filmtrailer in englischer Sprache) Im Brennpunkt der Frage nach dem Ursprung der Sprache: Victor, das „wilde Kind aus Aveyron” Die Sprachursprungsfrage bewies, dass das Bewusstsein für die Vorzeit des Menschen erwacht war. Die Gelehrten der Aufklärung

Getagged mit: ,

Ein Symbol

Ein Symbol im Unterschied zur Metapher Ein Symbol bedeutet, im Unterschied zur Metapher, eine Fahne hochzuhalten, eine Kerze anzuzünden, für einen Verein, für einen Freund. Das Symbol ist ein willkürliches Zeichen. Statt durch die Fahne kann ich meine Anhängerschaft auch

Getagged mit: ,

Sprache

Halte mich in deinem Dienst lebenslang in dir will ich atmen Ich dürste nach dir trinke dich Wort für Wort mein Quell Dein zorniges Funkeln Winterwort Fliederfein blühst du in mir Frühlingswort Ich folge dir bis in den Schlaf buchstabiere

Getagged mit: ,

Die Wahrheit ist dem Dichter zumutbar

Probleme zeitgenössischer Dichtung Von Ingeborg Bachmann stammt der Satz, dass eine neue Sprache eine neue Gangart brauche. In ihrer Frankfurter Poetik-Vorlesung vom 25. November 1959 geht es ihr hierbei vor allem um die Dichter und ihre Werke. Gerade die Dichter

Getagged mit: , ,

Sprache als Ausdruck von Weltansicht

Wilhelm von Humboldt Die Frage nach dem Verhältnis von Sprache und Denken erschließt überall neue Fragen. So kann die Objektivität der Sprache, der Sprache einer Nation zum Beispiel, im Unterschied zur Subjektivität der Reflexion herausgestellt werden. Sprache bedeutet dann, dass

Getagged mit: , ,

Sprache und Wahrheit

Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinn Nietzsche als Nominalist Nietzsche hat einen hohen Begriff von der Sprache. Trotzdem ist er der Ansicht, dass sie im Hinblick auf die „wirkliche“ Welt versagt. Wer meint, dass die Dinge um uns in der

Getagged mit: , , , ,

Die Sprache als Grenze der Welt

Sprache des Kalküls vs. Sprache der Evidenz Die Sprache schiebt der Natur den Riegel vor – dieser Gedanke zeigt sich bei Wittgenstein, aber auch im Brief des Lord Chandos (Hofmannsthal). Die Sprache ist, da sie nur in Begriffen zu scharfer

Getagged mit: , , , ,

Hofmannsthal: Ein Brief

Immer wieder ist die Frage nach der Intention des 1902 veröffentlichten, Epoche machenden „Briefs“ Hugo von Hofmannthals gestellt worden. Ist es die Frage nach dem eigenen Weg? Ist es eine Studie über die Biographie des österreichischen Dichters selbst, der sich

Getagged mit: , ,
Top